Neomarica-Samen

Im Jahr 2012 gelang es mir zum ersten Mal, Samen von Neomarica candida zu bekommen. Die Befruchtung ist nicht einfach, denn nach der Literatur sind Neomaricas nicht selbstfruchtbar, man muss also zwei genetisch unterschiedliche Pflanzen haben. Die Eltern für meinen Versuch waren eine Pflanze, die ich aus Berlin bekommen hatte (Pollenspender), und zwei N. candidas, die von der in Frankreich gekauften abstammen.

Eine weitere Besonderheit ist die Lage der Narben (Stigma). Sie liegen nicht wie bei unseren Blütenpflanzen auf dem Griffel (Stylus) sondern seitlich zwischen zwei "Etagen":

Mauro Peixoto hatte mir in Brasilien gezeigt, wie man Neomaricas befruchtet. Also versuchte ich es im Februar 2012. Im April hatten sich dann schon schöne dicke Samenkapseln gebildet:

Am 22.7. ging dann die erste Kapsel auf. Sie teilte sich in drei Spalten, die an einer Mittelachse herangewachsenen Samen fielen aus (zum Glück war schon seit längerer Zeit ein Teefilterbeutel darum).

Die erste Kapsel ergab 7 relativ große kugelige Samen, die zweite, die am 26.7. aufging enthielt 9 Samen. Die Samen der ersten Kapsel sind nun ausgesäht, um zu testen, ob sie auch fruchtbar sind.