Anzucht-Tipps aus eigener Erfahrung

In Europa gibt es nur wenige Züchter von Neomarica. Aus Brasilien sind Pflanzen praktisch nicht zu beziehen. Seit einige pharmazeutische Konzerne angefangen hatten, die Resourcen des  Regenwaldes systematisch auszubeuten, schützt Brasilien sein "grünes Gold". Eine Ausfuhrgenehmigung für lebende Pflanzen ist extrem schwierig zu erhalten.

Es gibt einige Gärtnereien in den USA und in Taiwan, die Pflanzen unter den Namen N. caerulea, N. longifolia oder N. gracilis anbieten. Abgesehen von dem langen Transportweg sind die deutschen Einfuhrbestimmungen zu beachten:

-> Es darf grundsätzlich keine Erde an den Pflanzen sein
-> Es dürfen nicht mehr als 3 Pflanzen einer Art sein, sonst
    gilt der Import als kommerziell und es ist ein Gesundheitszeugnis nötig.

Für einige Arten Neomarica sind Samen zu erhalten, auch aus Brasilien. Wie alle tropischen Pflanzen können Neomarica das ganze Jahr über gesäht werden. Die Erfolgsquote hängt von der Frische des Saatguts und ein wenig Glück ab. Hier einige Tipps aus eigener Praxis:


Ich nehme kleine Töpfchen von Miniportionen Joghurt oder Quark und mache mit einer glühenden Stricknadel ein paar Löcher hinein.
Als Erde nehme ich halb Anzuchterde/halb gemahlene Lava, zusammen in der Microwelle sterilisiert. Pro Töpfchen sähe ich einen Samen, dann gibt's beim Pikieren keine Probleme. Samen über Nacht in lauwarmem Wasser einweichen, nicht stratifizieren. Wer sich mit Gibberellinsäure auskennt, kann sie verwenden.

Zuerst hatte ich sie in einem Zimmergewächshaus zusammen mit anderen Saaten, aber wenn da eine einen Schädling hat (Thrips oder Trauermücke), bekommen ihn gleich alle. Jetzt habe ich mir durchsichtige (klare) Joghurt-Eimer besorgt, da gehen immer 4 dieser Mini-Töpfchen auf den Deckel und der Eimer wird als Haube darübergestülpt. So haben immer 4 ein "eigenes Gewächshaus".

Der "Erfolg" ist sehr unterschiedlich. Es gilt, wie bei allen diesen Exoten: Töpfchen mindestens 2 Jahre aufheben. Und wenn 10% etwas werden, dann ist das für wildgesammelten Samen tropischer Pflanzen ein gutes Ergebnis. Viel Erfolg!